Wo kommt mein Frühstück her?

14 Stunden Zugfahrt in den letzen drei Tagen liegen hinter mir.

Zurück gelegt wurden diese, damit ich an der „Mut zur Nachhaltigkeit“ Modulschulung in der Europäischen Akademie Otzenhausen im Saarland teilnehmen konnte.

Um die didaktischen Module kennen zu lernen, wurden wir Teilnehmer zur Erkundung des Arbeitsmaterials in Arbeitsgruppen aufgeteilt.

Ich landete mit 3 weiteren Nachhaltigkeits-Multiplikatoren in der Gruppe „Wo kommt unser Frühstück her?“. Welche Auswirkungen haben unsere Lebensmittel durch Herstellung und Transport auf unseren Wasserverbrauch und unser Klima?

Bei der Arbeit gab es einige überraschende Informationen, auch für uns alte Nachhaltigkeits-Hasen:

– ein durchschnittliches Frühstück mit Müsli, Joghurt, 1 Apfel und einer Tasse Kaffee verbraucht zum Beispiel 335l Wasser in der Herstellung.

– ein fertiges Joghurtprodukt bringt es auf eine Transportstrecke von 9115 Kilometern, da z.B. die Erbeeren aus Polen und die Joghurtkulturen aus Niebüll kommen und das Papier für die Etiketten von Niedersachsen nach Bayern reisen.

– Erdbeeren werden heutzutage fast ganzjährig bei uns angeboten und haben somit oft eine weite Reise hinter sich. Die Hauptproduzenten sind die USA, Spanien und Japan.

Was heisst das jetzt für die Zukunft unserer Frühstückszutaten? Um den ökologischen Fußabdruck geringer zu halten, sollten wir darauf achten, dass wir unsere Lebensmittel aus der Region beziehen (kurze Transportwege), wir saisonal Obst und Gemüse einkaufen (niedriger Energieverbrauch da z.B. keine Lagerung nötig), wir Lebensmittel aus Bioanbau essen (ressourcenschonender) und Produkte aus fairem Handel kaufen (soziale Gerechtigkeit für Produzenten und Arbeiter).

Um diese Übung in die Praxis umzusetzen, habe ich mich gefragt, was kommt dabei raus, wenn ich mir bei meiner Reise im November mit den Hub Mitgliedern in Johannesburg und Kapstadt, die Herkunft des Frühstücks vor Ort angucke? Die Einladung ist raus, der Bericht folgt dann im Dezember…

In Berlin gibt es übrigends als Bildungsangebot für Schulen und Kindergärten Das Klimafrühstück und auch das Klimakochbuch.

P.S.: Auf der Rückfahrt verging die Zeit dann wie im Fluge, denn ich hatte mir vor der Abfahrt noch die beiden Hörbücher der Initiative „Mut zur Nachhaltigkeit“ runtergeladen:

Die Erde hat Fieber

Die Erde am Limit

Dieser Beitrag wurde unter Bildung für nachhaltige Entwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wo kommt mein Frühstück her?

  1. Pingback: Start ins neue Jahr mit einem Lernexperiment | Future@School |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s