Business Modelle für den Klimawandel

Letzten Freitag war ich mal wieder bei der Studentenorganisation AIESEC zu Gast, in der ich während meines Studiums mehr als an der Uni gelernt habe.

Zum Beispiel während meines AIESEC Praktikums in Indien: „Die Möglichkeit, die eigene kulturelle Prägung an den Nagel zu hängen und mal nicht zielorientiert sondern emergenz-basiert zu arbeiten. Eine wichtige Lernerfahrung, mit der ich heute hauptsächlich im Bereich Social Innovation arbeite.“  

Mit 5 Gruppen von StudentInnen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und aus ganz Deutschland, haben wir in 3 Stunden mit dem Business Model Generator Business Modelle für den Klimawandel entwickelt.

Wir haben uns u.a. gefragt „Wie kann Klimaschutz genauso mobil werden, wie die Gesellschaft selbst?“ oder „Wie schafft man ein Bewusstsein für den Klimawandel und mögliche Handlungsoptionen im Alltag?“  

Als Ideen für mögliche Geschäftsmodelle haben wir entwickelt:

– eine Handy Application, die Co2-freundliche Lebensmittel im Supermarkt aufspürt und den klimafreundlichsten Weg zum Einkaufen aufzeigt

– eine Plattform, die Alltagstipps und Handlungsoptionen für den Klimaschutz bietet und in Partnerschaft mit Umweltorganisationen und Unternehmen Mitarbeiter und Privatpersonen im Klimaschutz schult

– den Sparfisch, ein Wasserverbrauchsmesser im Haushalt

– ein batterieloses Handy

– ein elektronischer Werbeprospekt

Die TeilnehmerInnen des Workshops waren begeistert, dass sie mit Knetmasse und PlayMais Produkte und Dienstleistungen gemeinsam gestalten konnten und in so kurzer Zeit unternehmerische Lösungsansätze für das komplexe Thema „Klimawandel“ gefunden haben.

Darüber hinaus fasste ein Teilnehmer zusammen, dass die trockene Theorie zum Thema „Entrepreneurship“, die er in  einem Uniseminar erlebt hatte in diesem Workshop lebendig und greifbar geworden ist.

INFO

Der Ablauf und Fotos des Workshops können hier eingesehen werden.

Bücher und Fallstudien, die im Workshop verwendet wurden stehen hier zum Download bereit.

Für die Teilnehmer besteht die Möglichkeit, sich für eine Klima Bildungsexpedition im Sommer 2011 zu bewerben.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung für nachhaltige Entwicklung, Design Thinking, Netzwerke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Business Modelle für den Klimawandel

  1. Stephan Hagl schreibt:

    Der bemerkenswerte Output dieses Workshops zeigt, wie nahezu unabhängig von fachlicher Profilierung und Vorwissen, nachhaltige Ideen entstehen und in die Praxis umgesetzt werden können! ENTREPRENEURSHIP ist auf unsere Kreativität angewiesen- nicht aber auf festgelegte Disziplinen und Modelle!! Als Teilnehmer des Workshops bin ich für die vermittelten Erfahrungen in der Entwicklung von Innovationen sehr dankbar!

  2. Pingback: Global Marshall Plan: für eine Welt in Balance | Future@School |

  3. Jan Kron schreibt:

    Auch ich habe an diesem Workshop teilgenommen und dabei mit zwei weiteren Teilnehmern eine Geschäfts/Produktidee entwickelt. Und wir wollen es nicht bei einer Beispielidee für einen Workshop belassen. Derzeit prüfen wir drei ob unsere Idee realisierbar ist.
    Daneben war es einfach spannend an sich selbst zu beobachten, wie eine Idee nur mit Hilfe einer Kreativmethode aus dem Nichts entsteht. Solltet ihr irgendwo auf einen ähnlichen Workshop von Frauke treffen, sofort hin, eine absolute Empfehlung!

  4. fraukego schreibt:

    Hallo Jan,
    das freut micht sehr! Und ich bin sehr gespannt, was bei eurer Prüfung rauskommt. Gerne berichten wir an dieser Stelle! Gruss, Frauke

  5. Pingback: Interview mit der BMW Stiftung Herbert Quandt | Future@School |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s