Global Marshall Plan: für eine Welt in Balance

Nach dem AIESEC Workshop letzten Freitag konnte ich mich am Bahnhof Oerlingshausen noch mit dem beiden Trainern vom Global Marshall Plan austauschen.

Der Global Marshall Plan setzt sich z.B. über Hochschulgruppen ein für ein verbessertes und verbindliches globales Rahmenwerk für die Weltwirtschaft, das die Wirtschaft mit Umwelt, Gesellschaft und Kultur in Einklang bringt.

An Schulen ist die Initiative mit der Aktion „Plant For The Planet“ aktiv.

Im AIESEC Workshop letzte Woche „lernten die Studierenden beim Fishbanks Spiel spielerisch die Risiken des momentan existierenden Systems und die damit einhergehenden fehlenden globalen Rahmenbedingungen selbst zu erkennen. Hierbei wurde bereits intensiv über das „System“ diskutiert, insbesondere die Frage, ob und wer in einem solchen System Gewinner sein könne, löste Kontroversen aus. Im Anschluss wurden die fünf Bausteine des Global Marshall Plans erklärt und erläutert, wie es zur Gründung der Initiative kam und mit welchen Mitteln sich ihre Akteure seither für eine Welt in Balance einsetzen.“ (Zum Artikel)

Dieser Beitrag wurde unter Bildung für nachhaltige Entwicklung, Netzwerke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s