Shitsculptures – auch das ist Bildung

Der Workshop: Shit-Sculptures war ein zweitägiger Workshop mit SchülerInnen der Triftgrundschule und fand Ende Dezember 2010 statt.

Den Ausgangspunkt für die Workshopidee bildete das besonders in Wedding akute Problem der Verschmutzung des öffentlichen Raumes durch Hundekot.

In einem ersten Schritt wurden die Kinder zu Design-Thinkern und entwickelten auf diesem Wege viele originelle Lösungen. Besonders die Ideating- und Prototyping-Phasen machten den Kids sehr viel Spaß.  Hier entstand auch die Idee mit Hilfe den sogenannte Shitsculptures für mehr Sauberkeit im öffentlichen Raum zu werben.


Ideate and Prototype

In einem nächsten Schritt formten die Kinder phantasievolle Tonskulpturen, bemalten diese und sprühten sie bunt an. Jede der Shitsculptures wurde mit einem passenden Spruch versehen.


Prototype II

Die fertigen Objekte wurden anschließend im öffentlichen Raum aufgestellt, wo sie für viel  Aufmerksamkeit sorgten und zum Nachdenken anregten. Der Workshop war ein voller Erfolg! Es war besonders toll zu beobachten, wie gut die Teamarbeit unter den vielen Individualisten :o) geklappt hat und wie engagiert die Kinder auf die „real-world-challenge“ reagierten.


Test

Text/Foto: Edyta Lysko

Dieser Beitrag wurde unter Design Thinking, Innovative Methoden an Schulen, Inspiration, Lernräume veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s