Wahrheit oder Pflicht?!

„Wahrheit oder Pflicht“ heißt das Abschlussprojekt der ACADEMYzwei, mit dem die Schüler ihre zwei jährige Laufbahn in der Alten Feuerwache Kreuzberg beenden.

Das Ergebnis ist hervorragend. Das Stück, das die Schüler größtenteils selbst entworfen haben, beeindruckt das Publikum und wird mit tosendem Applaus bejubelt. Auch die Künstlerische Leiterin, Rachel Hameleers, ist sehr zufrieden und stolz auf ihre Schüler. Zu recht. Die 15 DarstellerInnen, die zwischen 14 und 19 Jahren sind, haben das Thema SEX fabelhaft in ihrem Stück umgesetzt. Durch das Partyspiel „Wahrheit oder Pflicht“ werden alle Fragen, Ängste und Tabus provokativ angesprochen.

Das Spiel läuft folgendermaßen: Die Schüler rennen durch den Raum, bis eine/r angetippt wird und er / sie die Frage hört: „Wahrheit oder Pflicht“. Er/ sie entscheidet sich dann für eines der beiden und muss sich der Frage oder Aufgabe stellen. Wie es bei dem Spiel unter den Jugendlichen üblich ist, hat die Frage oder Aufgabe immer etwas mit SEX zu tun.

Die Spielregeln sind: es ist alle erlaubt, und man muss die Wahrheit sagen.

Die Aufgaben werden meist sehr amüsant gelöst, so dass das Publikum viel zu lachen hat, aber auch mit direkten Fragen zu SEX konfrontiert wird.

Das Stück beschäftigt sich auf eine humorvolle und doch ernste Weise mit den Themen Angst vor dem ersten Mal, Angst dabei etwas Falsches zu machen, Berührungen mit dem anderen Geschlecht, Homosexualität und die eigene Unsicherheit sich selbst zu mögen und sich schön zu finden. Hervorragender Gesang und Tanz unterstützt das Ganze und macht es wunderbar anschaulich.

Die Schauspieler wirken bei ihrer Inszenierung so selbstsicher, dass selbst das Publikum ab und an errötet. Es ist erstaunlich, was die Schüler in den 2 Jahren bei der ACADEMY gelernt haben. Auf der Bühne erscheinen sie wie Profis mit einer langjährigen Schauspielausbildung.

Für einige Darsteller ist die ACADEMY tatsächlich ein Sprungbrett zu einer weiteren Gesangs-, Schauspiel- oder Tanz- Karriere, für andere ist es eher ein Hobby. Der 20 Jährige Robin aus der Gruppe studiert hauptsächlich, aber er sagt, dass ihm ohne die ACADEMY etwas fehlen würde. Bei einem Training von fünf Stunden pro Woche wächst die Gruppe zusammen. „Alle sind befreundet und treffen sich auch außerhalb der Schule“ sagen die Schüler. Genau das spürt man auch auf der Bühne. Die Vertrautheit, Offenheit, Verbundenheit und vor allem der Spaß der Darsteller machen das ganze zu einem super gelungenem Abend.

Die Location, in der die Aufführung statt fand, ist das „Aufbau Haus“ in der Prinzenstr. 85, Berlin.

Dieser Beitrag wurde unter Tanz mit Schülern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s